Weitere Produktinformationen erhalten Sie direkt bei Domino Deutschland GmbH

Frau Simone Ritter (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Lorenz-Schott-Str. 3, 55252 Mainz-Kastel
Tel: 06134 / 250-651, Fax: 06134 / 250-55

simone.ritter@domino-deutschland.de

http://www.domino-deutschland.de

Domino hat eine neue, zu 100 % mineralölfreie (MOF) schwarze Tinte entwickelt. Damit reagiert das Unternehmen auf die zunehmende Besorgnis in puncto der möglichen Migration von Druckfarben und Mineralölen aus Pappkartons und Lebensmittelverpackungen. Die neue MOF-Tinte 950BK enthält keine Schadstoffe, ist in vollem Umfang nachhaltig und basiert auf pflanzlichen Rohstoffen.

Die umweltfreundliche schwarze Tinte wurde speziell für den Einsatz in den C6000 Drop-on-Demand (DoD) Inkjet-Großzeichendruckern entwickelt und kommt vorrangig für Beschriftungsapplikationen im Bereich Lebensmittelverpackungen zum Einsatz.

Schätzungen zufolge wird mehr als die Hälfte der in Europa verwendeten Kartonagen recycelt. Ein Großteil des Recyclingkartons, der bei Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommt, wird aus recyceltem Zeitungspapier gewonnen. Bei diesem Recyclingprozess gelangen Mineralöle aus der Druckerschwärze in den Karton. Diese Mineralöle enthalten aromatische und gesättigte Kohlenwasserstoffe, lassen sich leicht absorbieren und sammeln sich im Laufe der Zeit im Körper an.

Mit der Einführung der neuen schwarzen MOF-Tinte 950BK für den C6000 Inkjet-Großzeichendrucker steht den Verpackungsherstellern eine wirklich rundum sichere Lösung zum Bedrucken von Papier- und Kartonverpackungen für Lebensmittel mit Textinformationen, Grafiken und Lieferketten-Barcodes zur Verfügung. Das Risiko der Migration gefährlicher Giftstoffe, die bei der Beschriftung mit mineralölhaltigen Tinten von der äußeren Kartonhülle in die Nahrungsmittel gelangen können, wird bei dieser Lösung gänzlich eliminiert. Darüber hinaus bietet die schwarze MOF-Tinte 950BK den Vorteil, dass deren biologisch abbaubare Eigenschaften beim Deinking (Entschwärzen) von Altpapier während des Recyclingprozesses unterstützend wirken.

Als aktives EuPIA-Mitglied (European Printing Ink Association) verfügt Domino an seinem britischen Hauptsitz über umfassende Entwicklungs- und Testeinrichtungen für Tinten. Damit ist das Unternehmen in der Lage, die Marktanforderungen stets genau im Blick zu behalten und mit seinen Kunden eng zusammenzuarbeiten, um neue Verbrauchsmittel zu entwickeln, die sicher und vorschriftskonform sind und gleichzeitig eine herausragende Produktbeschriftung und optimale Druckerleistung ermöglichen.

„Heute ist die zunehmende Sorge der Verbraucher um die Gesundheitsrisiken, die mit einer Kontaminierung durch mineralölhaltige Tinten bestehen könnten, sehr ernst zu nehmen”, meint Andrew Gunton, Product Manager – Fluids bei Domino. „Daher haben wir für unseren C6000 Inkjet-Großzeichendrucker vorausschauend eine umweltfreundliche mineralölfreie Tinte entwickelt. Mit diesem Produkt können sich Markenartikler und Herstellungsbetriebe völlig sicher sein, dass ihre Lebensmittel nicht durch Mineralöle kontaminiert werden.“

Zurück